Lösung für den Klimaschutz: Hamburgs Vier- und Marschlande sollen „Klimaschutz-Gebiet“ werden!
» Hier Konzept-Idee von Andrea Porps lesen

Wildpflanzengeschenke

Fachberatung für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen

„Die Erzengelwurz – Weg zum eigenen Selbst, Quelle der Kraft“
„Alle Wiesen und Matten sind Apotheken“ – Paracelsus
„Schau ganz tief in die Natur, dann verstehst Du vieles besser“ – Albert Einstein
„Lasst unsere Heilpflanzen wieder ins Haus!“ – Maria Treben
„Deine Nahrung sei Deine Medizin“ – Hippokrates

Wildpflanzen-Blog

06.06.2020

Wildpflanzen-Audiotour im Lohmühlenpark im Alster-Bille-Elbe-Grünzug


Durch diese Audiotour begleitet Euch Andrea Porps, Fachberaterin für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen (HfWU). Startpunkt ist an der Außenalster, wo die Alster-Elbe-Bille-PARKS auch beginnen, von wo uns die Lohmühlenstraße hineinzieht in den ersten Parkabschnitt. Hört dort Teil 01 und erfahrt an dessen Ende, wohin Euch die Audiotour führt, wo ihr das nächste Mal 'Play' drückt und essbare Wildpflanzen im Lohmühlenpark entdeckt.
Bon appétit!

Die Audiotour wurde am 12.5.2020 von Luka Lenzin, einem Mitglied der Arge HALLO:Park aufgenommen Er ist in sechs Abschnitte gegliedert, insgesamt rund 30 Minuten lang und ist ab dem 6.6. online zu hören!

Ich empfehle Euch diesen Park zu erkunden, persönlich oder "nur" mit den Ohren. Ab vom Innenstadt-Trubel, durch das wirkliche Leben in Hamburg zu spazieren und sich mit den Geschenken der Natur zu verbinden ist eine wundervolle Erfahrung, die bis in die Vier- und Marschlande, unsere "wilden" Hamburger Gebiete und unseren Gemüse- und Blumengarten führt.

Mehr unter: http://www.alster-bille-elbe-parks.hamburg/und Ewilpa

Wer möchte kann sich bei mir mein Lieblingsrezept für "Wildes Pesto" sowie mein Wildpflanzen-Spezial zum Giersch bestellen und eine Führung/Event/Gartenberatung buchen!

Ich freue mich auf Euch!

 


01.05.2020

Neu und Online! - Wildpflanzen-Spaziergang mit Zubereitung wilder Köstlichkeiten im Garten von paddel-meier - Vier- und Marschlande-Querbeet tischt auf!

Da am Wochenende 1. - 3.Mai unser gemeinsames Wochenende "Vier- und Marschlande-Querbeet tischt auf" leider nicht live stattfinden kann, hat mich Tina Meier (Yoga Oase Vierlanden) beim Rundgang durch ihren Garten gefilmt. Ihr könnt Euch die einzelnen Stationen ab diesen Wochenendtagen ansehen!

https://www.youtube.com/channel/UCz6hH9JLVSIasfIqV6eflhA

Ich zeige Euch Schritt für Schritt die wichtigsten essbaren Wildpflanzen, die uns in jedem Frühjahr und fast jedem Garten mit ihren Vitalstoffen beschenken!

Brennnessel, Knoblauchsrauke, Spitzwegerich, Gundermann und Giersch dürfen da auf keinen Fall fehlen.

Andrea mit vollem Korb

In diesem Frühjahr ist es besonders wichtig und hilfreich, wenn jeder sein Immunsystem stärkt und mit der Zubereitung einer „Wilden Frittata“ und Spitzwegerich-Gundermann-Frischkäse macht das auch noch jede Menge Freude!

Wenn Euch diese Genuss-Filme gefallen, freue ich mich, Euch bei meinen Kursen und gern auch in Eurem Garten wiederzutreffen. Auch in kleinen Gärten kann eine große Vielfalt stecken oder entstehen!

Wem schon bewusst ist, welchen Riesen-Beitrag Wildpflanzen für unsere Zukunft leisten, der darf gern die Stiftung Ewilpa® mit einer Spende unterstützen.

1. Mai:

 - Intro virtueller Rundgang essbare Wildpflanzen im Garten von paddel-meier 

Knoblauchsrauke und Brennnessel

 - Brennnessel und Knoblauchsrauke

2.Mai:

 - Spitzwegerich und Gundermann

Andrea im Giersch

 - Giersch

3.Mai:

Outdoor-Kochstudio

 - Zubereitung Wilder Wegerich-Gundermann-Frischkäse

 - Zubereitung Wildpflanzen-Frittata

Tina mit Fritatta und Gundermann-FrischkäseTina genießt!

 - Infos über meine Arbeit, die Erfolgsidee Ewilpa® und eine Buchempfehlung

Ich wünsche Euch viel Freude und bleibt gesund!


23.04.2020

Bärenstarker Helfer: Der Bärlauch

Das Frühjahr schenkt uns so viel Licht , so viel Grün und reichlich wunderbare essbare Wildpflanzen.

Der Bärlauch hilft uns gerade in dieser Zeit mit seinen antibakteriellen, antiviralen und gegen Pilze und Würmer wirksamen Inhaltstoffen, den Stoffwechsel auf Trab zu bringen, überflüssige Stoffe auszuscheiden und das Immunsystem zu stärken.

Der eigentlich überall in unseren Buchen- und Auwäldern heimische Frühlingsbote ist leider selten geworden in unserer Natur. Solche "Bärlauchplätze" findet man bei uns selten und so muss man entsprechend achtsam mit solchen Beständen umgehen.

1 BärlauchMit Sicherheit die beste Idee ist, ihn im eigenen Garten anzusiedeln. Hier ist es auch noch einfacher die Verwechlungspartner auszuschließen. Ein eher schattiges, relativ feuchtes und nährstoffreiches (Kompost!) Plätzchen wird ihm gefallen. Bis sich die Pflanzen kräftig entwickelt haben, erntet man am besten keine Blätter und lässt die Samen ausfallen.

P1000115

Später erntet man immer nur wenige Blätter pro Pflanze, damit sie immer genug Kraft in Ihren schmalen Zwiebel speichern kann, um im kommenden Frühjahr üppig zu treiben.

Bärlauch

Wer sich genaue Details und zahlreiche Infos zum Bärlauch wünscht, schreibe mir gern eine Email.

So jetzt noch ein Tipp zum Haltbarmachen und Genießen: Bärlauch schmeckt frisch am besten, das zweitbeste Rezept ist eine Gewürzpaste aus 100g Bärlauch, 100ml Olivenöl und einem TL Steinsalz. Sie hält im Kühlschrank bei richtiger Herstellung bis zu einem Jahr.

Zutaten Gewürzpaste

Das Rezept und weitere Tipps könnt Ihr ebenfalls per Email bei mir bestellen.

Bleibt gesund!


31.01.2020

Artikel in der Bergedorfer Zeitung über mein großes Ziel

Die Bergedorfer Zeitung berichtet ausführlich über mein großes Ziel in Hamburg-Stadt und in den Vier- und Marschlanden mehr essbare Wildpflanzen für Jedermann zur Verfügung zu stellen und dadurch den Arten-, insbesondere den Insekten- und den Klimaschutz voranzutreiben.

Es ist mit so einfachen Mitteln möglich, unsere multiplen Herausforderungen erfolgreich zu lösen - dazu bedarf es nur der Offenheit, mit unseren natürlichen Gesundheitsressourcen achtsam umzugehen - sie wachsen weitgehend von allein!

Weiter zum Artikel in der Bergedorfer Zeitung.

 


22.11.2019

Pflanzaktion unserer Wildobsthecke für die SoLawi Vierlande – Beginn einer Wildpflanzen-Bildungsstätte

Projektförderung durch „Klimazeichen Bergedorf“

Am 22.Novenber 2019, um 13 Uhr war es endlich soweit: 32 Wildobstgehölze kamen in der Gärtnerei an und wurden direkt von zehn fleißigen Helfern eingepflanzt.
Eine Mispel, verschiedene Ebereschen, Holunder, Kornelkirschen, Felsenbirnen, Schwarze Johannisbeeren, Aronia und eine Hagebuttenrose erfreuen ab jetzt Insekten, Vögel und andere Tiere. Sie fördern für unser Gemüse ab dem nächsten Jahr das benötigte ökologische Gleichgewicht, um Schädlinge zu regulieren. Die GärtnerInnen können hoffentlich bald zusätzlich vom Windschutz profitieren, dafür müssen die Pflanzen schnell größer werden.

Pflanzaktion 1
Wir hatten richtig Glück, dass es am Pflanztag von oben trocken und windstill und die Stimmung bestens war. Der Plan, was wo genau mit Kompost eingepflanzt werden soll, stand fest und so konnten die Spaten geschwungen werden.

Pflanzaktion 4

Zum Abschluss wurde noch ein Zaun aufgebaut, um die Pflanzen vor hungrigen Rehen zu schützen.

Wildobst-Hecke komplett

Aus dem zur Zeit sehr nassen Beet mit mehrjährigen wilden Blühpflanzen, v.a. Erzengelwurz und Königskerze, haben wir einige schon recht große Pflanzen auf den Streifen zur Wildobsthecke verpflanzt. Genau zum Einbruch der Dunkelheit konnten wir uns mit Kuchen, Keksen, Tee und Kaffee noch stärken und dann ins Wochenende starten!


Danke an Armin, Gabriela, Gabriele, Hartmut, Justus, Kristina, Sylta, Wiebke und Wolfgang! Wir waren ein tolles TEAM!


Ich bin total glücklich und freue mich, ab nächstem Frühjahr Euch und anderen Interessierten im Rahmen festgelegter Führungen mehr über den Nutzen von essbaren Wildpflanzen nahe zu bringen!


Eure Andrea

P.S. Der Bio-Pflanzenversand Jeebel braucht dringend weitere Erzeuger von Wildobstgehölzen! Falls Ihr jemanden kennt, der dafür in Frage kommt, meldet Euch – Ein Geschäftsmodell für die Zukunft!


21.11.2019

Mehr essbare Wildpflanzen, mehr Artenschutz, mehr Klimaschutz! Pflanzung einer Wildobsthecke - ein Projekt bei dem alle gewinnen.

solawi-bericht

Wir freuen uns über Deine tatkräftige Unterstützung!
22.11.19 Solawi Vierlande, Neuengamme
Projektförderung: Klimazeichen Bergedorf

Mehr Informationen im Fotobericht (PDF)

 


18.04.2019

Gestern wurde im Forum des Gymnasiums Allermöhe an insgesamt 40 klimafreundliche Akteure und Gruppen das Bergedorfer Klimazeichen verliehen.

Es war ein hochinteressanter und sehr hoffnungsgebender Abend (siehe dazu Artikel in der Bergedorfer Zeitung vom 18.4.2019).

Die Solidarische Landwirtschaft Vierlande wird mit meiner fachlichen Unterstützung und einer Projektförderung von 1.000 € durch den Bezirk Bergedorf zu einer Wildpflanzenbildungsstätte werden – darüber bin ich überglücklich!

Ich wünsche Euch wunderschöne und wildkräuterreiche Ostern – probiert mal die Gründonnerstagssuppe, es ist ein großartiges Geschmackserlebnis und eine traditionelle Ehrung des Frühjahrs, mit all seinen wundervollen Boten!
Eure Andrea


08.01.2019

Ich wünsche allen Wildpflanzeninteressierten ein wundervolles und gesundes Jahr 2019!

hygge

„Guck mal, was da jetzt noch wächst“ – die neue Hygge-Zeitschrift ist erschienen und berichtet über mein Wildpflanzenpesto-Event auf Hof Eggers im Winter auf vier Doppelseiten! Die Devise heißt: „statt Wintergrau frisches Grün entdecken und genießen!“.
Der Genuss und die Gesundheit stehen auch in 2019 wieder im Vordergrund. Wir können auf einfache Weise so viel für uns und unsere Welt tun. Die neuen Kurse beginnen ab Februar 2019. In Planung sind ein Bärlauch-Spezial-Event, Führungen und Kochevents in Bergedorf, den Vier- und Marschlanden, sowie in Lohbrügge.